Zimmer

Die fünf Zimmer des B&B Tourist House Ghiberti im Zentrum von Florenz sind geräumig, komfortabel und in typisch florentinischem Stil eingerichtet. Die eindrucksvollen Gemälde des zeitgenössischen Künstlers Fabio Calvetti bereichern die Zimmerwände und führen Sie auf harmonische Weise in den Stil und die Eleganz der Kunst und die zauberhafte Atmosphäre von Florenz ein.
 
Die Zimmer des Tourist House Ghiberti sind schallgedämmt, Nichtraucherzimmer und verfügen über ein Badezimmer mit Badewanne oder Dusche. Die Liebe zum Detail zeigt sich in jedem Zimmer: große Betten, Personal Computer mit Internetanschluss, Wi-Fi-Verbindung, CD- und DVD-Player, Plasma-Fernseher mit Lautsprecherboxen an Bettseiten und Kopfhörern für ein gelassenes und stilles Anhören oder Anschauen. Den Gästen steht zudem eine reiche Auswahl an DVD-Filmen in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Ihre Lektüre wird von der Glasfaserbeleuchtung an den Seiten des Bettes angenehm gestaltet und das Telefon mit Direktanschluss und Privatnummer, mit dem Sie sich direkt auf Ihrem Zimmer anrufen lassen können, ist zu jeder Zeit aktiv. Der im Zimmer bereit stehende elektrische Wasserkocher sowie die verschiedenen Teesorten, Kräutertees und der Kaffee bieten Ihnen die ersehnte Entspannung nach einem anstrengenden Tag in unseren wundervollen Museen oder einem Einkaufsbummel.

 

Dienstleistungen im zimmer
  • Klimaanlage
  • PC im Zimmer mit Internetanschluss
  • Fernsehen mit 400 TV-Programmen in verschiedenen Sprachen
  • CD-/DVD-Player
  • Reiche Auswahl an DVD-Filmen
  • Großer Safe
  • Lautsprecherboxen und Kopfhörer an Bettseiten
  • Minibar (nicht im Preis inbegriffen)
  • Glasfaserbeleuchtung an Bettseiten
  • Haartrockner
  • Fax mit Installationsmöglichkeit im Zimmer
  • Telefon (nicht im Preis inbegriffen)
  • Wi-Fi-Internet-Anschluss
  • Kocher Tee und Kaffee
 
Fabio Calvetti

Fabio Calvetti, geboren im Jahr 1956 in Certaldo (FI), absolvierte sein Abitur an der Kunstschule und seinen Studienabschluss in Malerei an der Accademia di Belle Arti (Akademie der Schönen Künste) in Florenz. Im Jahr 1995 hielt er ein Malerei-Praktikum an der Ecole de Beaux Arts von Le Port, auf der Insel La Réunion ab. Seine intensive Tätigkeit dehnt sich mit seinen Ausstellungen in Deutschland, Belgien, Frankreich, in den USA und in Japan bis in das Ausland aus.